Nachrichten, Lokalnachrichten und Meldungen aus Berlin und Brandenburg, Polizeimeldungen und offizielle Pressemeldungen der Landespressestelle des Landes Berlin.

Das Unsagbare ausgesprochen: Als die Nazis die „Ausrottung der Juden“ unverhohlen zugaben

Das Unsagbare ausgesprochen: Als die Nazis die „Ausrottung der Juden“ unverhohlen zugaben

© PICTURE ALLIANCE

Vor 80 Jahren hielt SS-Chef Heinrich Himmler seine berüchtigten Posener Reden. Darin wurde der Mord an den Juden erstmals in größerem Kreise eingestanden. Was auch Strategie war.

Von Konstantin Sakkas

Der Massenmord an den europäischen Juden ist durch zeitgenössische Quellen vielfach dokumentiert: durch Augenzeugenberichte Überlebender wie durch Berichte der Täter. Das vielleicht prominenteste Dokument unter diesen: die beiden Reden, die der Reichsführer SS Heinrich Himmler (1900-1945) Anfang Oktober 1943 im deutsch besetzten Posen hielt.

showPaywall:trueisSubscriber:falseisPaid:trueshowPaywallPiano:true

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

4 Kommentare
  1. LenaSchreiber sagt

    Es ist erschreckend, wie offen Himmler über die „Ausrottung der Juden“ gesprochen hat. Diese grausame Wahrheit darf niemals vergessen werden, um sicherzustellen, dass solche schrecklichen Taten nie wieder geschehen.

  2. AnnaSchreiberin sagt

    Wurde in den Reden von Himmler auch die Rechtfertigung für die „Ausrottung der Juden“ dargelegt?

    1. HansMeier sagt

      Ja, in den Posener Reden von Himmler wurde die Rechtfertigung für die „Ausrottung der Juden“ unverblümt dargelegt. Es war ein erschreckendes und grausames Kapitel der Geschichte.

  3. Franziska_1990 sagt

    Wurde die Offenlegung der „Ausrottung der Juden“ in den Posener Reden von der breiten Öffentlichkeit verstanden oder blieb es eine geheime Agenda?

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.