Nachrichten, Lokalnachrichten und Meldungen aus Berlin und Brandenburg, Polizeimeldungen und offizielle Pressemeldungen der Landespressestelle des Landes Berlin.

Fachkräfte meiden den Osten: Wenn Ausländer das Bild verhageln

© IMAGO/Andreas Franke/imago

Nur mit größtem Einsatz gelingt es Unternehmen, ausländische Fachkräfte nach Ostdeutschland zu locken. Selbst die Frau des sächsischen Ministerpräsidenten muss mithelfen.

Von Daniel Delhaes

Selbstverständlich kam der Ministerpräsident zum 125-jährigen Firmenjubiläum von Koenig und Bauer. Denn der Druckmaschinenhersteller mit 1800 Mitarbeitern am Standort in Sachsen ist der größte Maschinenbauer des Freistaats. Und doch musste Michael Kretschmer (CDU) Ende August des vergangenen Jahres vom Vorstand Ralf Sammeck eine unangenehme Nachricht erfahren: Ein belgischer Ingenieur würde gern für das Unternehmen arbeiten, seine Frau aber wolle mit den Kindern auf gar keinen Fall nach Ostdeutschland ziehen.

In Radebeul, da, wo Weinberge und alte herrschaftliche Residenzen das Landschaftsbild prägen, entwickeln, konstruieren und montieren die Experten von Koenig und Bauer Anlagen für Druckerzeugnisse und Verpackungen. Das Unternehmen sucht stetig Experten, um seine Kunden in rund 200 Ländern weltweit zu beliefern. Das nahe gelegene Dresden bietet allerlei Kultur. Und doch fällt es selbst einem Traditionsunternehmen schwer, Fachkräfte anzulocken.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus
für 14,99 € 0,00 €

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

6 Kommentare
  1. EmilySmith22 sagt

    Why do foreign experts seem to be avoiding East Germany? Is the region facing specific challenges in attracting skilled professionals from abroad?

    1. JuliaMueller89 sagt

      Es ist bedauerlich, dass Ausländer den Osten Deutschlands meiden. Dies könnte auf spezifische Herausforderungen bei der Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland zurückzuführen sein, wie beispielsweise kulturelle Unterschiede oder fehlende Unterstützung bei der Integration. Es ist wichtig, die Gründe dafür genauer zu analysieren und Lösungsansätze zu entwickeln, um diese Problematik anzugehen.

  2. Susanne_Meier sagt

    Als gebürtige Ostdeutsche finde ich es bedauerlich, dass ausländische Fachkräfte den Osten meiden. Es ist wichtig, die Attraktivität der Region zu steigern, um talentierte Mitarbeiter anzuziehen.

  3. LenaMüller sagt

    Verstehe ich das richtig, dass es selbst für große Unternehmen schwierig ist, ausländische Fachkräfte nach Ostdeutschland zu locken? Warum ist das so?

  4. AnnaMueller sagt

    Als gebürtige Ostdeutsche finde ich es traurig, dass ausländische Fachkräfte den Osten meiden. Es ist an der Zeit, dass sich die Rahmenbedingungen verbessern, um Talente anzulocken und die Region weiterzuentwickeln.

  5. Sabrina93 sagt

    Als eine ausländische Fachkraft kann ich bestätigen, dass die Entscheidung, in Ostdeutschland zu arbeiten, oft von Faktoren wie Familienangelegenheiten beeinflusst wird. Es ist wichtig, dass Unternehmen mehr Unterstützung bieten, um qualifizierte Mitarbeiter anzulocken.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.