Nachrichten, Lokalnachrichten und Meldungen aus Berlin und Brandenburg, Polizeimeldungen und offizielle Pressemeldungen der Landespressestelle des Landes Berlin.

Lieber sterben als abgeschoben werden: Als die Polizisten kommen, springt Ishaq aus dem Fenster

Lieber sterben als abgeschoben werden: Als die Polizisten kommen, springt Ishaq aus dem Fenster

© Marcus Glahn für den Tagesspiegel

Am 5. September stürzt sich ein junger Mensch 15 Meter in die Tiefe, weil er glaubt, aus Brandenburg nach Pakistan abgeschoben zu werden. Mittlerweile ist er zurück in seiner Wohnung. Eine Begegnung.

Von

Ishaq kann sich nicht bewegen. Wenn er sich im Bett von einer Seite zur anderen drehen will, dauert es mehrere Minuten. Sein Gesicht verzieht sich dann schmerzerfüllt und er stöhnt auf. Dann kommt ihm Rafiq zur Hilfe. Rafiq ist Ishaqs bester Freund. Und gleichzeitig seine einzige Garantie. Dafür, dass er auf die Toilette gehen kann. Etwas zu essen bekommt. Es in seinen Rollstuhl schafft. Alleine schafft Ishaq das nicht. Es ist eigentlich ein Wunder, dass er überhaupt noch am Leben ist. Wenn Rafiq nicht da ist? Dann muss Ishaq warten.

showPaywall:trueisSubscriber:falseisPaid:trueshowPaywallPiano:true

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.