Nachrichten, Lokalnachrichten und Meldungen aus Berlin und Brandenburg, Polizeimeldungen und offizielle Pressemeldungen der Landespressestelle des Landes Berlin.

TikTok hatte mein Gehirn gekapert: Wie ich aus der Abhängigkeit fand

TikTok hatte mein Gehirn gekapert: Wie ich aus der Abhängigkeit fand

© Montage: Tagesspiegel / Fotos: Getty Images / Westend61 / George J, Freepik(2)

Unsere Autorin verzweifelte an TikTok. Im zweiten Teil der Geschichte endet ihr seelisches Leid dank eines ungewollten Gesprächs. Dabei hatte sie schon so viele Methoden ausprobiert – ohne Erfolg.

Von

Steckt da Crack im TikTok-Algorithmus? Was haben die Programmiererinnen und Programmierer da rein gemischt, dass ich meine berufliche Zukunft dank meiner TikTok-Sucht riskierte?

Teil 1: Die psychologischen Effekte von TikTok auf das Gehirn, wie die Plattform über eine besondere Funktion von Dopamin Suchtverhalten fördern kann – und warum Instagram „harmloser“ sein könnte.

showPaywall:trueisSubscriber:falseisPaid:trueshowPaywallPiano:true

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

1 Kommentar
  1. Sophia_mit_Papagei sagt

    Als ich den Artikel las, konnte ich mich so gut in die Autorin hineinversetzen! TikTok hat auch mein Gehirn in seinen Bann gezogen und mich mehr Zeit kosten als ich zugeben möchte. Es ist beängstigend, wie süchtig machend diese App sein kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.