Nachrichten, Lokalnachrichten und Meldungen aus Berlin und Brandenburg, Polizeimeldungen und offizielle Pressemeldungen der Landespressestelle des Landes Berlin.

Mit Kot und Urin, laut und still: Wie sich Elefanten „Hallo“ sagen

Mit Kot und Urin, laut und still: Wie sich Elefanten „Hallo“ sagen

© dpa/Vesta Eleuteri

Mit Kot und Urin, laut und still: Wie sich Elefanten „Hallo“ sagen

Ein Handschlag, ein Küsschen auf die Wange oder einfach ein „Hallo“: Grüße sind weltweit so vielfältig wie Menschen selbst. Einer Studie zufolge sind Elefanten gar nicht so anders.

Ein lautes Brüllen oder nur ein stilles Ohrenwackeln: Die Begrüßung Afrikanischer Elefanten richtet sich danach, ob sie den Ankommenden sehen oder nicht. Zu diesem Ergebnis kam ein Team um Erstautorin Vesta Eleuteri von der Universität Wien, das neun afrikanische Savannenelefanten in einem Reservat in Simbabwe untersucht hatte.

Demnach verwenden die Dickhäuter bei der Begrüßung verschiedene Arten von Bewegungen wie Ohrenklappen sowie trompetenartige Töne, um sich gegenseitig zu erkennen und soziale Bindungen zu fördern. Die Studie wurde im Fachblatt „Communications Biology“ veröffentlicht.

Mit Kot und Urin, laut und still: Wie sich Elefanten „Hallo“ sagen

Die Elefanten Doma (l.) und Kariba begrüßen sich. Doma berührt Karibas Schläfendrüse und hält ihre Ohren gespreizt, während Kariba mit den Ohren wedelt.

© dpa/Vesta Eleuteri

Bisherige Studien hatten bereits gezeigt, dass Tiere mithilfe von Tönen, Gesten, Mimik oder Geruchssignalen kommunizieren. Auch bei Elefanten war bekannt, dass sie bei der Begegnung unterschiedliche Begrüßungsrituale durchführen. Es war jedoch bisher unklar, ob es sich dabei auch um absichtliche Kommunikation handelt. Daher untersuchte das Team das Grußverhalten der Afrikanischen Elefanten (Loxodonta africana) während etwa 90 Treffen.

Wenn ihr Partner sie beobachtet, strecken oder schwingen Elefanten den Rüssel. Gibt es keinen Blickkontakt, berühren sie den anderen oder benutzen Gesten, die Geräusche produzieren.

Vesta Eleuteri, Forscherin an der Universität Wien

Die Dickhäuter begrüßten sich beim Zusammenkommen mit Rumpeln, Brüllen und trompetenartigen Lauten, zudem flatterten sie mit den Ohren oder spreizten sie. In mehr als 70 Prozent der Fälle kam es auch zu einem sogenannten olfaktorischen Verhalten, die Tiere kommunizierten also durch Gerüche, etwa durch Urinieren, Kotabsatz und Ausscheidungen der Schläfendrüse. Die Geruchskommunikation wird der Studie zufolge vermutlich durch Ohrenwackeln und Schwanzwedeln unterstützt.

Die Elefanten verändern zudem ihre Kommunikation je nachdem, ob sie für ihr Gegenüber sichtbar waren oder nicht. „Wenn ihr Partner sie beobachtet, strecken oder schwingen Elefanten den Rüssel oder strecken auch die Ohren ab. Gibt es hingegen keinen Blickkontakt, berühren sie den anderen oder benutzen Gesten, die Geräusche produzieren“, erklärte Erstautorin Eleuteri.

Dies deutet darauf hin, dass es sich bei den meisten Gesten, die während der Begrüßung ausgeführt werden, um zielgerichtete Bewegungen handelt. Die Kommunikation der Tiere sei somit absichtlich, hieß es.

Die Studie belegte außerdem, dass die Begrüßung je nach Beziehung variieren kann. So haben die Weibchen beispielsweise einander besonders häufig mit Ohrenklappen und einem tiefen Groll-Geräusch begrüßt. (dpa)

Zur Startseite

  • Tiere
  • Umwelt und Natur

showPaywall:falseisSubscriber:falseisPaid:showPaywallPiano:false

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

2 Kommentare
  1. Johanna Müller sagt

    Was sagt die Studie über die Kommunikation von Elefanten aus? Gibt es weitere Belege für absichtliche Begrüßungsrituale bei Tieren?

  2. Lena Müller sagt

    Interessanter Artikel! Es ist faszinierend zu erfahren, wie Elefanten auf so verschiedene Weisen miteinander kommunizieren. Ihre Begrüßungsrituale sind wirklich beeindruckend und zeigen, wie vielfältig Tierkommunikation sein kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.