Nachrichten, Lokalnachrichten und Meldungen aus Berlin und Brandenburg, Polizeimeldungen und offizielle Pressemeldungen der Landespressestelle des Landes Berlin.

Der diplomatische Hürdenlauf: In der Not, das Gesicht zu wahren

Schlachtfeld der Diplomatie: Vom Zwang das Gesicht zu wahren

© Lustre – stock.adobe

Machen die politischen Akteure böse Miene zum guten Spiel? Entschlossenheit demonstrieren, aber die Eskalation vermeiden, darin besteht die Kunst, aber das Risiko ist gewaltig

Von

Ein Begriff hat plötzlich Konjunktur: das Gesicht wahren. Es ist ein archaisch anmutendes Ritual, das sich in immer neuen Situationen und Konflikten zeigt, wie jetzt zwischen Israel und Iran. Eine absurde Situation: Auf einen Militärschlag folgt die Antwort. Vergeltung mit Ankündigung. Der Feind erhält die Möglichkeit, Vorkehrungen zu treffen und seine Verteidigung zu organisieren. Im Hintergrund agieren Schutzmächte und ihre Geheimdienste.

showPaywall:trueisSubscriber:falseisPaid:trueshowPaywallPiano:true

Eine Quelle: www.tagesspiegel.de

4 Kommentare
  1. AnnaSchreiberin sagt

    Es ist faszinierend zu beobachten, wie die politischen Akteure versuchen, das Gleichgewicht zwischen Entschlossenheit und Vermeidung von Eskalation zu wahren. Die Kunst des diplomatischen Hürdenlaufs kann in diesen Zeiten wirklich lebensrettend sein.

  2. AnnaMusterfrau sagt

    Die politischen Akteure müssen entschlossen wirken, aber die Eskalation unbedingt vermeiden, um ihr Gesicht zu wahren. Es ist eine zarte Balance, die oft unterschätzt wird, da das Risiko stets präsent ist.

  3. Anne_Schreiberin sagt

    Machen die politischen Akteure böse Miene zum guten Spiel? Ist es wirklich so schwierig, Escalation zu vermeiden?

    1. Hans_Müller sagt

      Es ist in der Tat eine komplexe Herausforderung für politische Akteure, böse Miene zum guten Spiel zu machen und dabei gleichzeitig die Eskalation zu vermeiden. Oft stehen sie vor einem Drahtseilakt, der sowohl Entschlossenheit als auch Fingerspitzengefühl erfordert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.